Zum Inhalt springen

Automatischer Informationsaustausch

Seit 2018 werden gemäss dem internationalen Abkommen (AIA) zwischen der Schweiz und diversen Ländern dieser Welt, u.a. auch der Europäischen Union, steuerrelevante Kundendaten grenzübergreifend - d. h. über die schweizerische Steuerverwaltung ESTV - an die Wohnsitzfinanzämter gemeldet.

Die übermittelten Kundendaten werden von den Steuerbehörden des steuerlichen Ansässigkeitsstaates im Rahmen der multilateralen Vereinbarung über den automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten (AIA-Vereinbarung bzw. nach anderen internationalen Abkommen, die einen automatischen Informationsaustausch über Finanzkonten vorsehen, verwendet. Es ist den Wohnsitzfinanzämtern untersagt, die erhaltenen Kundendaten an einen Drittstaat weiterzuleiten. Zudem sind sie verpflichtet, die an sie übermittelten Kundendaten vertraulich zu behandeln und die dürfen die übermittelten Kundendaten nur denjenigen Personen und Behörden zugänglich machen, die mit der Veranlagung, der Erhebung, der Vollstreckung oder der Strafverfolgung, mit der Entscheidung von Rechtsmitteln in Bezug auf Steuern dieses Partnerstaates oder mit der Aufsicht über diese Personen und Behörden befasst sind.

Versicherungsnehmer haben gegenüber der Skandia Leben AG ein Auskunftsrecht, welche Daten ihre Person und unsere Vertragsbeziehung betreffend an die schweizerische Steuerverwaltung ESTV gemeldet werden und können gegebenenfalls auch das Recht, eine Berichtigung der Daten zu verlangen. Wir weisen Sie darauf hin, dass unsere Meldepflicht im Rahmen des Automatischen Informationsaustausches die Versicherungsnehmer nicht von ihrer Steuererklärungspflicht gegenüber ihrem lokalen Wohnsitzfinanzamt entbindet.

Mit welchen Ländern die Schweiz ein Abkommen hat, finden Sie auf der Website des Eidgenössischen Finanzdepartements (EFD):

https://www.efd.admin.ch/efd/de/home/themen/wirtschaft--waehrung--finanzplatz/finanzmarktpolitik/automatischer-informationsaustausch--aia-.html